Hochzeitsfotos - Häufige Fragen

FAQ

A – Anzahlung: Im Falle Einer Buchung wird eine Termin-Reservierungsgebühr in Höhe von 30% des Gesamtpreises berechnet. Diese muss innerhalb von 7 Tagen überwiesen werden. Erst danach ist der Termin fest reserviert. Die Zahlung des Restbetrags für die Fotos Eurer Hochzeit erfolgt in der Woche nach der Trauung oder ggf. nach Euren Flitterwochen. Bitte verzichtet bei der Restzahlung auf Bargeld.

B – Budget: In 20 Jahren erinnert sich niemand mehr daran, wie viele Stockwerke Eure Torte hatte, welche Farben der Brautstrauß und was genau auf dem Büfett lag. Aber die Fotos Eurer Hochzeit halten die Erinnerung wach. Überdenkt Euer Budget genau und lasst mich Euch helfen, die für Euch passende Stundenzahl zu finden. Ärgert Euch lieber ein paar Tage über das ausgegebene Geld als ein Leben lang über schlechte Fotos. Tipp: Lasst Euch den Fotografen doch einfach von Familie und Freunden schenken.

C – Chemie: Die Chemie muss stimmen, heißt es so schön – das gilt besonders für Euren Hochzeitstag. Der beste Fotograf nützt nichts, wenn man sich gegenseitig nicht leiden kann. Der Fotograf sollte Euch sympathisch sein, damit Ihr Euch entspannen könnt. Meist merkt man schon an der ersten E-Mail, ob man auf einer Wellenlänge funkt. Bei kurzen Buchungen findet zudem vorab ein Telefonat statt, um sich ein bisschen besser kennen zu lernen und wichtige Details zu klären. Vor längeren Buchungen gehört ein persönliches Treffen dazu. Ob wir zueinander passen, könnt Ihr auf meiner Über-mich-Seite schon mal testen.

D – Digitale Dateien: Ihr erhaltet die sortierten, bearbeiteten und hochauflösenden Fotos Eurer Hochzeit ohne Wasserzeichen in einer passwortgeschützten Online-Galerie – die Ihr mit Euren Gästen kostenfrei teilen könnt – sowie auf einem USB-Stick in einem Überraschungspaket. Die Rohdateien (RAWS), die aus der Kamera kommen und danach bearbeitet werden, verbleiben grundsätzlich bei mir. Ich liefere grundsätzlich nur fertige Produkte aus, die meinen Qualitätsansprüchen entsprechen.

E – Engagement Shooting: Dieses Shooting, auf Deutsch auch Verlobungs-Shooting oder Kennenlern-Shooting genannt, gibt es bei mir ab einer Buchungsdauer von 8 Stunden gratis dazu. Bei kürzeren Buchungen könnt Ihr es dazu buchen. Das Shooting dauert ca. 30 Minuten und ähnelt einem Paarshooting, bei dem wir uns ein bisschen aufeinander einspielen können, bei dem Ihr meine Arbeitsweise kennenlernt und ein bisschen mit der Kamera warm werdet. Das spart am Hochzeitstag wichtige Zeit und nimmt Euch die Anspannung. Außerdem bekommt Ihr ein paar schöne Fotos von Euch, die Ihr für Save-the-Date- oder Einladungskarten verwenden könnt.

F – Fotoalbum: Ein exklusives, hochwertiges Fotoalbum möchte ich Euch ausdrücklich ans Herz legen. Hierfür werden die Fotos Eurer Hochzeit von professionellen Albenherstellern auf edlem Papier ausbelichtet und mit hochwertigen Materialien zu einem Album verarbeitet. Diese Qualität sucht ihresgleichen. Bei unserem Vorgespräch könnt Ihr Euch gerne meine Musteralben ansehen und den Unterschied fühlen.

G – Ganztagesreportage: Die schönste Form der Hochzeitsfotografie ist die Ganztagesreportage. Vom Getting Ready am Morgen bis zur Hochzeitsfeier am Abend begleite ich dabei Euren Tag – immer dort, wo gerade die wichtigen Momente geschehen, aber immer dezent im Hintergrund. Ich halte den Tag fest, wie er geschieht. So entstehen authentische Fotos ohne Posen – diese kommen ausschließlich bei den Gruppenfotos und dem Paarshooting zum Einsatz. Um eine Hochzeitsreportage abzurunden, ist ein Getting Ready ein wunderbarer Einstieg, den ich jedem Brautpaar unbedingt ans Herz legen möchte. Zudem freut sich der Partner nach der Hochzeit, wenn er Fotos von der Vorbereitung des Anderen sieht – er/sie war ja schließlich nicht dabei.

H – Hobbyfotograf: Natürlich dürfen Eure Gäste an Eurem großen Tag ebenfalls Bilder machen. Die alleinige Verantwortung für die Fotos Eurer Hochzeit solltet Ihr aber niemals einem Freund oder Familienangehörigen übertragen. Die meisten Hobbyfotografen werden die kleinen, wichtigen Momente verpassen, weil sie selbst mitfeiern oder die Einstellungen ihrer Kamera nicht stimmen. Sie werden den richtigen Blick nicht haben, weil ihnen die Erfahrung fehlt, sie werden die Sekunde verpassen, die niemals wiederkehrt. Und sie werden den Bildern nicht den letzten Schliff geben, weil sie kein Bildbearbeitungsprogramm haben oder zu wenig Erfahrung damit. Auch wenn Euer Freund ein professioneller Fotograf ist: Er wird auf keinem Foto selbst zu sehen sein und an der Feier nicht so teilnehmen können wie alle anderen.

I – Investition: Anders als die meisten Hochzeitsfotografen habe ich keine hohe Mindestbuchungsdauer und rechne rein nach Stunden ab. Meine Buchungen starten bei 2 Stunden und 500 Euro. Da sollte doch für jeden etwas dabei sein. Gerne lasse ich Euch mein PDF mit allen Leistungen und Preisen zukommen. Füllt dazu einfach kurz mein Kontaktformular aus.

K – Krankheit: Sollte ich am Tag Eurer Hochzeit tatsächlich nicht einsatzfähig sein, versuche ich mein Möglichstes, um Euch einen adäquaten Ersatz zu schicken. Bei einer Krankheit lässt sich frühzeitig abschätzen, ob es bis zu Eurem Hochzeitstag wieder geht oder nicht. Im Notfall kontaktiere ich mein umfangreiches Netzwerk und suche Ersatz.

L – Lieferzeit: Jede Hochzeit ist anders, jede Arbeitswoche ist anders, deshalb lässt sich ein genauer Liefertermin für Eure Bilder leider nicht festlegen. Versichern kann ich Euch aber, dass Ihr Eure Fotos spätestens vier Wochen nach Eurer Hochzeit in den Händen haltet. Eine erste kleine Vorschau gibt es bereits mit der Abschlussrechnung.

M – Motive: Eigene Ideen und Vorstellungen zu Motiven sind ausdrücklich erwünscht. Erzählt mir, was Euch gefällt, welche Bilder, Menschen und Details Euch wichtig sind. Zeigt mir gerne auch realistische Beispielfotos, die Ihr beim Brautpaarshooting gerne selbst umsetzen würdet. Bedenkt aber bitte, dass zum Beispiel ein Bild im goldenen Sonnenuntergang um zwölf Uhr Mittags eben nicht nachstellbar ist.

N – Nutzungsrechte: Ihr erhaltet alle privaten Nutzungsrechte, könnt privat mit den Bildern also machen, was Ihr wollt (drucken, verschenken, posten etc.). Was Ihr aus urheberrechtlichen Gründen mit den Fotos Eurer Hochzeit nicht machen dürft: Sie anders bearbeiten (z.B. Filter darüber legen) oder sie an andere Dienstleister und Händler weitergeben, welche die Bilder für kommerzielle Zwecke verwenden. Dafür muss der Dienstleister mit mir direkt Kontakt aufnehmen.

Was Ihr sonst noch zu den Fotos Eurer Hochzeit wissen müsst

O – Optik: Ob der Stil Eurer Fotos eher klassisch, modern, boho, lustig o. ä. sein soll, ist eine erste wichtige Entscheidung auf dem Weg zu Eurem Wunschfotografen. Die meisten Fotografen haben einen eignen Stil der Euch unbedingt gefallen sollte, denn nachträgliche Änderungen sind oft nicht möglich. Mein Stil ist zum Beispiel in der Kategorie klassisch/modern angesiedelt – ich versuche immer, die Fotos recht natürlich zu halten, wie Ihr in der Galerie sehen könnt.

P – Pakete: Bei mir gibt es keine klassischen Pakete. Ihr bucht einfach die von Euch gewünschte Stundenzahl und erhaltet alle in dieser Zeit entstandenen und gelungenen Fotos Eurer Hochzeit. In der Regel sind das 40 bis 50 Fotos pro Stunde. Über Zusatzleistungen wie ein Engagement Shooting, ein Fotoalbum o. ä. könnt Ihr Euch in meiner Preisliste informieren.

Q – Qualität: Qualität hat Ihren Preis – auch bei den Fotos Eurer Hochzeit! Es ist eine große Verantwortung, über viele Stunden immer zur rechten Zeit am rechten Ort zu sein, die richtigen Einstellungen auch bei schwierigen Lichtverhältnissen zu wählen und Erinnerungen festzuhalten, die vielleicht noch Generationen überdauern werden. Zudem steht Euch ein guter Fotograf vor und während der Hochzeit mit Rat und Tat zur Seite und verbringt mindestens das doppelte der gebuchten Zeit nochmal am Schreibtisch – von hochwertiger Technik und ständiger Weiterbildung einmal abgesehen. So macht der Preis für diese Qualität doch schon wieder Sinn, oder?

R – Reisekosten: Insgesamt sind 50 Kilometer bei mir immer frei, danach kostet jeder gefahrene Kilometer hin und zurück 0,50 Cent. Eventuelle Kosten für Hotels, Flüge oder Bahnfahrten werden je nach Anfrage individuell berechnet.

S – Splittung: Eine Aufteilung der Buchungszeit in morgens uns abends ist nur möglich, wenn Ihr im Umkreis von zehn Minuten rund um Neu-Isenburg heiratet und zwischen der Trauung und der Feier mehrere Stunden liegen. Ansonsten gilt die gebuchte Zeit immer für einen zusammenhängenden Zeitraum und Leerzeiten werden mit 50 Prozent des regulären Stundensatzes berechnet. Auch eventuelle Fahrzeiten zwischen den Locations und die Essenszeit fallen in die gebuchten Stunden.

T – Tagesablauf: Den Ablauf Eures Hochzeitstages sprechen wir bei unserem Kennenlern-Gespräch grob durch. Dabei kann ich Euch auch beraten, wie viele Stunden für Eure Wünsche sinnvoll wären und welcher Tagespunkt am besten wann stattfinden sollte. Ein paar Wochen vor der Hochzeit erhaltet Ihr noch einen finalen Fragebogen, damit ich weiß, wann ich wo zu sein habe.

U – Unplugged Wedding: Für die Trauung ist es oft sinnvoll, den Gästen vorab mitzuteilen, dass es einen professionellen Fotografen gibt und sie ihre Handys und Kameras wegstecken können. Es wäre schade, wenn mir ein Gast in der wichtigsten Sekunde die Sicht nimmt oder das Foto mit seinem Blitz ruiniert.

V – Vertrag: Wenn wir uns einig sind, erhaltet Ihr Euren Vertrag mit allen wichtigen Buchungsdetails zusammen mit den AGB per Mail. Darin wird auch das weitere Vorgehen erläutert.

W – Workflow: Nach der Hochzeit sichere ich Eure Fotos doppelt, damit nichts verloren geht. Am Hochzeitstag selbst speichern meine Kameras zudem stets auf zwei Speicherkarten gleichzeitig. Bei der Sichtung Eurer Bilder werden die Fotos aussortiert, die meinem Anspruch nicht entsprechen (unscharf, unvorteilhaft, doppelt etc.). So erhaltet Ihr am Ende eine perfekte Auswahl Eures Tages. Die Anzahl der Fotos richtet sich stets nach der Länge Eurer Buchung sowie der Art der Trauung, Gästeanzahl, Location etc. Alle Fotos Eurer Hochzeit werden grundoptimiert, die Fotos aus Eurem Paarshooting etwas aufwendiger mit Beautyretusche. Ob Ihr ein Foto in Farbe oder Schwarz/Weiß erhaltet, entscheide ich individuell. Eine Stückzahlbegrenzung der Fotos gibt es nicht.

Z – Zeit: Eine halbe Stunde, bevor meine Buchung an Eurem Hochzeitstag endet, komme ich nochmals auf Euch zu. Dann könnt Ihr entscheiden, ob ich noch länger bleiben soll oder nicht. Oft verschiebt sich durch Überraschungen und Reden der Zeitplan, sodass Ihr flexibel entscheiden könnt, welche Punkte Euch noch wichtig sind.

Eure Frage war nicht dabei?

Dann schreibt mir doch einfach eine Nachricht!